Hochzeitsdekoration

6 Expertentipps für Hochzeitsdekoration und Raumgestaltung

Spätestens wenn die Hochzeitslocation gebucht ist, kommt bei vielen Hochzeitspaaren die Frage auf, wie die eigene Hochzeit möglichst festlich und passend zum eigenen Geschmack gestaltet werden soll. Als Eventgestalter stehen wir von ninananu tagtäglich Hochzeitspaaren zur Seite, die genau vor dieser Frage stehen. Wir möchten euch mit 6 Expertentipps für Hochzeitsdekoration und Raumgestaltung schon einen ersten Weg aufzeigen und euch an unseren Erfahrungswerten teilhaben lassen.

Geschrieben von: Nina Grübl-Freiwald | ninananu | http://ninananu.com

1. Hochzeitsstil und Farbkonzept

Zu Beginn solltet ihr den Hochzeitsstil für Eure Hochzeitsdeko und die Raumgestaltung bestimmen, der zu euch passt. Neben klassischer Eleganz haben sich in den vergangenen Jahren insbesondere Vintage-, Boho- und Landhausstil als beliebte Hochzeitsstile etabliert. Daneben existieren viele weiteren Stile und ständig kommen neue Trends und Ausprägungen hinzu.

2. Erstellt ein Moodboard

Unser Rat an Hochzeitspaare ist daher, den eigenen Hochzeitsstil nicht (allein) anhand eines abstrakten Stilnamens festzulegen, sondern sich stattdessen der Bildsprache als Hilfsmittel zu bedienen, um den eigenen Stil „in Worte“ zu fassen: Stellt eine aussagekräftige Auswahl an Beispielbildern zusammen, z.B. im Form einer Pinterest-Pinnwand. Legt in diesem Zuge auch ein klares Farbkonzept fest, indem ihr eine Auswahl (ca.3-5) stimmiger Farben / Farbnuancen definiert. Eure Bildauswahl zeigt damit in ihrer Gesamtheit, was euch gefällt und wie ihr euch eure Hochzeit vorstellt. Ein solches ganzheitliches „Moodboard“ hilft allen Beteiligten eine klare Linie zu verfolgen und eure Wünsche richtig umzusetzen – denn Bilder sagen häufig mehr als Worte.

3. Einheitliches Hochzeitsdesign

Es ist sinnvoll, Hochzeitsstil und Farbthema möglichst frühzeitig festzulegen. Denn besonders gut und schlüssig gelingt die Hochzeitsgestaltung, wenn sich Stil und Farbkonzept nicht allein auf die Floristik / Dekoration beschränken, sondern als übergreifendes „Hochzeitsdesign“ durch alle visuellen Bereiche der Hochzeitsplanung ziehen. Ist von der Einladungskarte über die Floristik und Raumgestaltung bis hin zur Torte alles aus einem Guss, gibt dies der Hochzeit eine klare, individuelle und zugleich professionelle Handschrift.

4. DIY vs. Dienstleister

Kommen wir zur Gretchenfrage: Selbermachen oder doch lieber einen Dienstleister mit der Gestaltung der eigenen Hochzeit betrauen? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. In den meisten Fällen spricht aus unserer Sicht aber dann doch einiges für die Beauftragung eines Hochzeitsdienstleisters:

Viele helfende Hände

An den Tagen vor der Hochzeit ist erfahrungsgemäß viel zu tun. Um die Braut vor einem Nervenzusammenbruch am Hochzeitstag zu bewahren, bedarf es daher unbedingt helfender Hände. Die erste Frage ist also: Habt ihr genug geschickte Menschen, die bei der DIY Hochzeitsdeko helfen möchten und können? Beachtet dabei auch, dass die Vorbereitung vor Ort ggf. eine frühzeitige Anreise bedeutet und dass neben der Hochzeitsdekoration zumeist noch weitere Aufgaben anfallen, die es im Zeitplan der Helfer zu berücksichtigen gilt.

Umfang der Hochzeitsdeko

Ein weiterer Gesichtspunkt ist der geplante Umfang. Was genau soll alles gemacht werden? Das hängt insbesondere vom individuellen Tagesablauf sowie der Art und Ausstattung der Location ab. Ist lediglich eine dezente Tischdekoration mit Blumen für vorhandene, eingedeckte Tische gewünscht und sind eventuell sogar passende Vasen und Kerzenhalter vorhanden, so ist der Aufwand überschaubar. Verfügt die Location dahingegen über keinerlei Ausstattung oder ist neben der reinen Tischdekoration eine weitere Raumgestaltung mit Deckenabhängungen, Lichterketten oder Stoffen gewünscht, soll zusätzlich eine freie Trauung mit Traubogen gestaltet werden und werden eventuell weitere Möbel benötigt? Dann wird der Aufwand schnell sehr umfangreich! Im Vorfeld muss viel organisiert, gekauft, geliehen und koordiniert werden. Am Tag des Aufbaus bedarf es entsprechend viel Hilfe, Werkzeug und Know How, um alles schnell und sicher zu installieren. Je umfangreicher die Gestaltung, desto mehr spricht aus Kosten- und Aufwandsgesichtspunkten für einen Dienstleister, der über das komplette Equipment verfügt und sich gesamtheitlich um die Organisation und Abwicklung kümmern kann.

Auf- und Abbauzeit

Ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium ist die Aufbau- bzw. Abbauzeit vor Ort. Ist der Aufbau der Hochzeitsdekoration erst am Tag der Hochzeit möglich oder muss der Abbau bereits am Morgen nach der Feier erfolgen? Dann raten wir jedem Brautpaar dringend sich Unterstützung von Personen zu suchen, die nicht an der Feier teilnehmen. Auch um den andernfalls garantierten Stress für das Brautpaar bzw. die zuständigen Hochzeitsgäste zu vermeiden.

Kosten

Und zum Schluss sind da die Kosten, die häufig das Hauptargument für eine DIY Hochzeitsdeko sind. Diese werden im Vorfeld gern unterschätzt. Denn geht man beispielsweise von einer Feier mit rund 80 Gästen aus, so werden bereits für eine etwas umfangreichere Tischdekoration jeweils ca. 40 Vasen und Kerzenhalter benötigt, sowie Kerzen und Blumen in entsprechender Menge. Werden Vasen und Kerzenhaltern selbst gekauft, hat kaum ein Brautpaar anschließend Verwendung für diese Mengen. Der spätere Weiterverkauf gestaltet sich zumeist schwierig. Stattdessen raten wir daher diese Gegenstände bei Bedarf zu leihen, denn die Leihgebühren der Hochzeitsdienstleister bzw. der Location sind zumeist weitaus geringer.

Insgesamt macht es Sinn, die gesamtheitlichen Kosten einer Selbstdekoration im Vorfeld ganzheitlich und realistisch zu überschlagen. Vergleicht man diese dann mit einem entsprechenden Angebot eines Hochzeitsgestalters, fällt der Preisunterschied zumeist viel geringer aus, als zunächst erwartet.

5. Floristik vs. Raumgestaltung

Für die Hochzeitsfeier selbst gibt es natürlich auch unzählige Blumendekorationsvarianten. Die wichtigste Frage ist hier die des Farbkonzeptes und, wie schon erwähnt, die des Mottos. Das sollte natürlich einheitlich sein und sich auch in der Blumendeko wiederspiegeln.

Sucht Euch Blumen aus, die Ihr gerne mögt, die aber auch zusammen passen, zur Jahreszeit passen/ überhaupt wachsen und lange genug halten, um den Tag bis zum Ende in voller Blüte zu überstehen. Für eine schöne Konzeption der Blumen ist eine Beratung beim Floristen bzw. im Blumenladen in jeden Fall sinnvoll. Die meisten Floristen haben eine ganze Mappe mit Beispieldekorationen und Gestecken, damit Ihr einen Eindruck über die Vielfalt an Möglichkeiten erhaltet. 

Preislich gibt es eine große Spanne. Holt Euch auf jeden Fall mehrere Angebote ein. Damit die Pflanzen nicht zu weit transportiert werden müssen und evtl. unter dem Transport leiden, kann ein Florist in der Nähe der Hochzeitslocation von Vorteil sein.

Meist gibt es neben den Blumengestecken auf den Tischen auch an den Eingängen und ggf. vorhandenen Treppen Blumendekoration. Auch das Hochzeitsauto bekommt sehr häufig eine florale Dekoration. Diese kann ebenfalls über den Floristen oder Blumenladen bestellt werden.

6. Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit liegt uns von ninananu sehr am Herzen. Aus dieser Motivation heraus möchten wir euch abschließend noch ein paar Ideen mit auf den Weg geben, wie ihr eure Hochzeit vielleicht bewusster gestalten könnt:

  • Mieten statt Kaufen: Es gibt diverse Anbieter, die Hochzeitsbedarf vermieten. Neben Vasen und Kerzenhaltern gilt dies auch für Servietten, Tischnummern, Dekorationsartikel und sogar Trockenblumen. So können Dinge mehrmals verwendet werden und ihr spart gleichzeitig Kosten.
  • Blumen als Gastgeschenk: Früher wurden Blumen häufig als Gastgeschenk mitgenommen und bekamen so ein zweites Leben. Das hat in letzter Zeit leider nachgelassen. Im Ergebnis bleiben häufig viele Blumen zurück. Ladet eure Gäste daher gezielt ein, die Blumen nach der Feier mitzunehmen. Oder bringt sie anschließend beispielsweise in ein Altersheim … die Freude der Menschen dort ist unbeschreiblich!
  • Raumgestaltung statt Blumen: Lichterketten, Stoffe, Deckenabhängungen – all diese wiederverwendbaren Dinge verbreiten unglaublich viel Stimmung. So werden weniger Blumen benötigt, um eine vergleichbare Atmosphäre zu erzielen.

Das könnte Dich auch interessieren

Welche Hochzeitsdienstleister dürfen was und unter welchen Auflagen während Corona
Brautpaare

Dürfen Hochzeitsdienstleister im Lockdown trotzdem arbeiten?

Dürfen Hochzeitsdienstleister im Lockdown trotzdem arbeiten? Diese Fragen stellen sich sowohl Brautpaare als auch Dienstleister. Um der Sache auf den Grund zu gehen, stellte smartWed eine offizielle Anfrage an die Servicestelle der Bayrischen Staatsregierung. Wie deren Antwort ausfiel, erfahrt Ihr hier!

mehr lesen
Tischordnung und Sitzordnung sind bei Hochzeiten in Zeiten von Corona gut und durchdacht zu planen
Brautpaare

Tischplan und Sitzordnung der Hochzeitsgäste

Die Gästeliste ist gemacht und nun müssen die Hochzeitsgäste noch an die Tische bzw. an die Plätze verteilt werden. Unter normalen Umständen oft schon nicht so einfach. Wer derzeit gut vorbereitet sein will, der sollte seine Tisch- und Sitzordnung aber am besten im Voraus schon möglichst an die Coronabestimmungen anpassen.

mehr lesen
Juweliere dürfen im Lockdown nicht öffnen, Goldschmiede aber schon
Brautpaare

Lockdown: Juweliere vs. Goldschmiede

Ihr möchtet Eure Trauringen aussuchen aber alle Läden sind geschlossen? Das stimmt nicht ganz. Und selbst wenn, lassen sich viele Ladenbesitzer einiges einfallen, um Brautpaare bei der Eheringsuche zu unterstützen. Was sie anbieten und wer auch während Corona seine Ladentüren öffnen darf, erfahrt Ihr hier.

mehr lesen
Brautmode und Herrenausstatter dürfen im Lockdown ihre Geschäfte nicht öffnen, Maßschneider hingegen schon
Brautpaare

Lockdown: Brautmode und Herrenausstatter vs. Maßschneider

Es ist schon wirklich schwer sich einen Überblick zu verschaffen, welche Geschäfte derzeit geöffnet haben dürfen und welche nicht. Das ist auch in der Hochzeitsbranche so! Wir erklären Euch hier, warum Brautmode und Herrenausstatter im Lockdown das Nachsehen haben, währen Maßschneider weiterarbeiten dürfen.

mehr lesen
Hochzeitsplaner an der Hochzeit
Gutscheinbuch

Hochzeitsplaner in Baden-Württemberg

Hochzeitsplaner / Hochzeitsplanerin in Baden-Württemberg Hier findet Ihr in unserem Gutscheinbuch für Hochzeiten in Baden-Württemberg die TOP Hochzeitsplaner / Hochzeitsplanerinnen: zum Gutscheinbuch Unterstützung von Hochzeitsplaner

mehr lesen
Eine Hochzeitslocation im Lockdown zu besichtigen ist zwar persönlich nicht möglich aber Inhaber haben sich einige Alternativen für Brautpaare einfallen lassen
Brautpaare

Kontaktlose Besichtigung einer Hochzeitslocation

Momentan haben alle Hochzeitslocations wegen Corona auf Anordnung ihre Türen geschlossen. Aber Besitzer und Inhaber lassen sich aber oft trotzdem etwas einfallen, um Brautpaaren ihre Location zeigen zu können. Kontaktlose Besichtigung ist hierbei die Zauberformel. Wie das geht, lest Ihr hier.

mehr lesen